HINWEIS:
Ab dem 1.10.2018 tritt der neue Standard des ZDRK in Kraft.
Die Rassebeschreibungen werden aktuell überarbeitet.

Rhönkaninchen

Rhönkaninchen

Im Standard des ZDRK werden die Rhönkaninchen unter den Kleinen Rassen geführt.

Gewicht

Die Rhönkaninchen haben ein Idealgewicht von 2,75 bis 3,25 k g. Das Mindestgewicht beträgt 2,25 kg.

Körperform, Typ und Bau

Der Körper ist gedrungen, breit und hinten gut abgerundet. Das Tier soll vorne und hinten möglichst gleich breit sein. Durch die nicht zu langen, kräftigen Vorderläufe wird ein leichter bodenfreier Stand erreicht.

Fellhaar

Das Fellhaar soll vollgriffig und nicht zu grob begrannt sein. Auf eine dichte Unterwolle sowie eine gute Behaarung der Ohren ist zu achten.

Kopf und Ohren

Der Kopf zeigt eine breite Stirn- und Schnauzpartie und sitzt dicht am Rumpf. Die Backen sind gut ausgeprägt. Die Ohren haben ein Idealmaß von 9,5 bis 10,5 cm und passen zum gesamten Körper des Tieres und sind kräftig und stabil im Gewebe.

Zeichnung der Rhönkaninchen

Die Zeichnung wird aus Flecken, Streifen und Spritzern, die möglichst gleichmäßig über den gesamten Körper verteilt sind, gebildet. Es sollen keine zu großen, zeichnungsleeren Flächen vorhanden sein.

Farbe

Die Grundfarbe ist weiß. Die Zeichnungsfarbe ist mittelgrau bis schwarz – je intensiver diese ist desto besser ist das gesamte Farbbild.

Pflegezustand

Die Kaninchen werden vom Züchter sorgsam gepflegt. Geschnittene Krallen, saubere Läufe und ein filzfreies Fell sind Mindestanforderungen der Pflege.

Rassekarte drucken

Rassekarte Rhönkaninchen als PDF drucken

Hinweis!
Wenn der Ausdruck nicht einwandfrei funktioniert, bitte das PDF zuerst auf dem PC speichern und dann drucken (also nicht über den Internet-Browser).

Züchtereinträge zur Rasse

Rhönkaninchen

Rhönkaninchen

Im Standard des ZDRK werden die Rhönkaninchen unter den Kleinen Rassen geführt.

Gewicht

Die Rhönkaninchen haben ein Idealgewicht von 2,75 bis 3,25 k g. Das Mindestgewicht beträgt 2,25 kg.

Körperform, Typ und Bau

Der Körper ist gedrungen, breit und hinten gut abgerundet. Das Tier soll vorne und hinten möglichst gleich breit sein. Durch die nicht zu langen, kräftigen Vorderläufe wird ein leichter bodenfreier Stand erreicht.

Fellhaar

Das Fellhaar soll vollgriffig und nicht zu grob begrannt sein. Auf eine dichte Unterwolle sowie eine gute Behaarung der Ohren ist zu achten.

Kopf und Ohren

Der Kopf zeigt eine breite Stirn- und Schnauzpartie und sitzt dicht am Rumpf. Die Backen sind gut ausgeprägt. Die Ohren haben ein Idealmaß von 9,5 bis 10,5 cm und passen zum gesamten Körper des Tieres und sind kräftig und stabil im Gewebe.

Zeichnung der Rhönkaninchen

Die Zeichnung wird aus Flecken, Streifen und Spritzern, die möglichst gleichmäßig über den gesamten Körper verteilt sind, gebildet. Es sollen keine zu großen, zeichnungsleeren Flächen vorhanden sein.

Farbe

Die Grundfarbe ist weiß. Die Zeichnungsfarbe ist mittelgrau bis schwarz – je intensiver diese ist desto besser ist das gesamte Farbbild.

Pflegezustand

Die Kaninchen werden vom Züchter sorgsam gepflegt. Geschnittene Krallen, saubere Läufe und ein filzfreies Fell sind Mindestanforderungen der Pflege.



      Quellnachweis: Standard 2004, Zentralverband Deutscher Kaninchenzüchter e. V., Ausgabe 2004 (inkl. späterer Ergänzungen und Änderungen)
Bewertung nach folgender Skala
Gewicht 10,0
Körperform, Typ und Bau 20,0
Fellhaar 20,0
Kopf und Ohren 15,0
Zeichnung 15,0
Farbe 15,0
Pflegezustand 5,0
   100,0

zurück

zurück